Umstieg von Citrix VDI-in-a-Box zu Parallels Remote Application Server

0
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someonePin on PinterestBuffer this pageShare on RedditShare on StumbleUpon

Citrix VDI-in-a-Box ist eine Software für die Desktopvirtualisierung für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU). Diese Lösung für die Desktop-Bereitstellung erreicht das Ende ihrer Nutzungsdauer am 31. Oktober 2017. Unternehmen, die diese Lösung einsetzten, werden nach einer ähnlich wirksamen VDI-Lösung suchen müssen.

Da Citrix VDI-in-a-Box speziell für KMU entwickelt wurde, kann es auf einem einzelnen Server installiert werden, sodass IT-Administratoren ihren eigenen Computer als VDI-Server konfigurieren können. Die Lösung wurde mit dem Ziel entwickelt, das Hinzufügen von Hardware bei steigenden Benutzerzahlen zu vereinfachen. Citrix hat aber nun entschieden, sich mehr auf den Markt für Großunternehmen zu konzentrieren, und wird die Entwicklung seiner KMU-Lösung daher demnächst einstellen.

Viele Unternehmen suchen aktiv nach einer ähnlichen Lösung, um ihre VBI-Infrastruktur weiterhin nutzen zu können, ohne den komplexen und kostenintensiven Aufwand für Citrix XenDesktop hinzufügen zu müssen. Unternehmen, die ihre bisherige VDI-in-a-Box-Lösung weiterverwenden oder sogar verbessern möchten, sollten einen Umstieg auf Parallels Remote Application Server (RAS) erwägen.

Was ist Parallels Remote Application Server?

Parallels Remote Application Server ist eine führende Lösung für virtuelle Anwendungs- und Desktopbereitstellung. Es lässt sich nahtlos in gängige Hypervisoren und Microsoft RDS integrieren, sodass IT-Administratoren ihre virtuellen Ressourcen einfach verwalten und flexibler einsetzen können. Seine Verwaltungskonsole ermöglicht IT-Administratoren mit einer sofortigen und übersichtlichen Anzeige, komplexe Aufgaben mit Leichtigkeit zu erledigen. Parallels Remote Application Server unterstützt durchgehende Verfügbarkeit, ressourcenbasierten Lastausgleich, universelles Drucken und begrenzte Berichterstellung.

Parallels Remote Application Server bietet eine einzigartige Technologie, um IT-Experten absolute Produktivität ohne Einschränkungen zu ermöglichen. Mobile Geräte wie iPhone, iPad und Android können damit auf Desktop-Anwendungen, Dateien und Arbeitsressourcen so zugreifen, als wären native Anwendungen für diese mobilen Geräte entwickelt worden. Benutzer können vertraute Touch-Gesten verwenden, um Text präzise auszuwählen, zu kopieren und einzufügen, wodurch die Lernkurve vollkommen flach verläuft. Bilder können einfach mit einem Finger verschoben werden.

Warum Benutzer von VDI-in-a-Box auf Parallels Remote Application Server umsteigen sollten

Parallels Remote Application Server ist die kostengünstigste Lösung für die Bereitstellung virtueller Desktops und Anwendungen. Damit können Desktops und Anwendungen auf einer großen Anzahl von Geräten über verschiedene Hypervisoren bereitgestellt werden, sodass der Übergang von VDI-in-a-Box auf diese Lösung die aktuelle Servereinrichtung nicht beeinträchtigt. Die Tatsache, dass Parallels Remote Application Server die Desktopvirtualisierung mit der Anwendungsbereitstellung zusammenführt, bedeutet, dass der Übergang zu Parallels RAS mehr Effizienz für Unternehmen bedeutet als mit VDI-in-a-Box gegeben war.

Welche Verbesserungen gegenüber VDI-in-a-Box bietet Parallels Remote Application Server?

Dieses doppelte Angebot ist nur ein Teil der Vorteile, die mit der Wahl von Parallels Remote Application Server verbunden sind. Parallels RAS stellt Unternehmen eine VDI-Lösung zur Verfügung, die viel einfacher zu verwalten ist, leichter installiert werden kann und binnen Minuten läuft.

Parallels Remote Application Server hat folgende Vorteile:

Mehr Möglichkeiten für Administratoren: Parallels RAS bietet mehr Verwaltungstools, um mehr Administratoren mehr Detailansichten und Konfigurationsmöglichkeiten zu bieten.

Effizienter Lastausgleich: Parallels RAS bietet wirksame und vorkonfigurierte Tools, mit denen sich der Lastenausgleich automatisieren lässt. Die Belastung für IT-Administratoren sinkt daher und sie haben mehr Zeit für andere Aufgaben als die Einrichtung des Servers.

Bessere Leistung: Parallels RAS bietet Tools, die Daten trennen und gewährleisten können, dass Desktops für die gewünschten Benutzer rechtzeitig und wirksam bereitgestellt werden. Verbindungen können nach IP-Adresse, MAC-Adresse, Benutzernamen und sogar dem benutzten Gateway gefiltert werden, um sie einfacher verwalten zu können.

Parallels Remote Application Server für erweiterte Möglichkeiten:

Die Gründe für den Umstieg von VDI-in-a-Box auf Parallels Remote Application Server ist bei vielen Unternehmen einfach nachvollziehbar: Parallels Remote Application Server ist eine insgesamt effizientere VDI-Lösung, die den Wirkungsgrad des Gesamtunternehmens verbessern kann und mehr Agilität ermöglicht als mit VDI-in-a-Box und deutlich mehr Flexibilität bei der Erstellung der IT-Infrastruktur. Aufgrund dieser Tatsache bietet sich im Oktober 2017 eine gute Möglichkeit für Unternehmen, die Citrix VDI-in-a-Box einsetzen, eine bessere, kostengünstigere VDI-Lösung einzusetzen – Parallels Remote Application Server.

Referenzen

Citrix VDI-in-a-Box: Quelle – techtarget.com | Titel – Understanding Citrix VDI: XenDesktop und VDI-in-a-Box

Citrix VDI-in-a-Box: Quelle – citrix.com | Titel – Citrix Product Lifecycle Matrix

Was bei Citrix VDI-in-a-Box falsch lief: Quelle – techtarget.com | Titel – What went wrong for Citrix VDI-in-a-Box

Citrix nimmt Off VDI-in-a-Box vom Markt: Quelle – virtualizationreview.com | Titel – Citrix Kills off VDI-in-a-Box

Citrix VDI-in-a-Box – ist diese Box ein Sarg? Quelle – gilwood-cs.co.uk | Titel – Citrix VDI-in-a-Box – is that box a coffin?

Terminal Server

Als Communications Managerin für Parallels in München, verbringt Beatrice Vogel viel Zeit in den sozialen Netzwerken und ist immer auf dem neuesten Stand, was in der Technologie-Welt passiert. Nach 4 Jahren Spanien, vermisst sie das gute Wetter, aber genießt die schönen Alpen.

Leave A Reply