Welche Microsoft Office-Suite soll ich auf dem Mac verwenden?

0
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someonePin on PinterestBuffer this pageShare on RedditShare on StumbleUpon

 

Die Microsoft Office Suites – Office für Windows, Office für Mac und Office für iPad – bieten höchste Kompatibilität untereinander, jedoch ist die Kompatibilität zwischen verschiedenen Anwendungen nie vollständig, außer bei äußerst trivialen Apps. Ob du nun magst oder nicht, Office-Anwendungen kann man nicht als „trivial“ bezeichnen.

Wenn man die Funktionen dieser drei Suites betrachtet, könnte man sagen, dass Office für Windows an der Spitze steht, Office für iPad am Ende und Office für Mac in der Mitte.

1.Win Office

2.Mac Office

3.iPad Office

Verstehe mich nicht falsch – ich habe alle drei Suites. Ich benutze sie und mag sie alle, bin mir jedoch auch bewusst, dass es Unterschiede gibt. (Und das heißt auch nicht, dass ich Microsoft einen Haufen Geld bezahlt habe: ich habe alle drei Suites im Rahmen meines Office 365-Abonnements für 100 € im Jahr erworben)

Ein Windows-Nutzer hat nur eine Wahlmöglichkeit: Office für Windows. Ebenso kann ein iPad-Nutzer nur Office für iPad nutzen. Aber ein Mac-Nutzer hat die Wahl zwischen dem nativen Office für Mac und dem Office für Windows in Parallels Desktop in einer virtuellen Windows-Maschine. Gibt es Unterschiede bei Leistung oder Nutzerfreundlichkeit? Sind die Funktionen verschieden?

Zunächst lassen wir Behauptungen über Leistungsunterschiede beiseite. Mac-Rechner sind heute reichlich mit Prozessorleistung ausgestattet und Parallels Desktop für Mac läuft so effizient, dass man keinen Leistungsunterschied zwischen dem nativen Office für Mac und dem Office für Windows in einer virtuellen Maschine feststellen kann. Mit einer Stoppuhr könnte man vielleicht Unterschiede in Sekundenbruchteilen feststellen, aber bei der Nutzung bemerkt man diese Unterschiede nicht.

Unterschiede bei der Nutzerfreundlichkeit zwischen diesen beiden Suites sind 2016 auf der Strecke geblieben. MacOffice übernimmt im Großen und Ganzen die WinOffice-Benutzeroberfläche und verliert die meisten seiner Mac-Benutzeroberflächen-Vorteile, durch die es in den letzten Jahren gekennzeichnet war.

Office Suite auf dem Mac

Wie steht es nun mit den Unterschieden bei den Funktionen, da weiter oben erwähnt wurde, dass WinOffice über MacOffice steht. Was verliert ein Mac-Nutzer, wenn er MacOffice anstatt WinOffice auf dem Mac verwendet? Es gibt mehrere Unterschiede. Es folgt eine Liste, die ich in große und kleine Unterschiede unterteilt habe:

Große Unterschiede:

1.Microsoft Ink

Office wurde innerhalb der letzten fünf oder sechs Jahre umfassend ergänzt – Dokumenten-Dateiformate auf der Basis von Office Open XML, das Menüband und SmartArt, um nur einige zu nennen. Sie wurden in WinOffice und in MacOffice hinzugefügt. Die letzte wichtige Ergänzung wurde jedoch nur in WinOffice hinzugefügt, nämlich „Ink“. „Ink“ bietet die Möglichkeit, einem Office-Dokument mithilfe eines Stifts oder mit dem Finger auf einem Touchscreen auf sehr natürliche Weise Inhalte hinzuzufügen. Der Mac hat weder Stift noch Touchscreen, deshalb hat Microsoft diese Funktion nicht in MacOffice eingeführt.

Wie bietet WinOffice in einer virtuellen Maschine diese Funktion an, wo doch der Mac weder Stift noch Touchscreen hat? Parallels Desktop 12 für Mac, wenn WinOffice 2016 in einer Windows 10-VM läuft, bietet dem Nutzer die Möglichkeit, „Ink“ auf dem Mac zu nutzen.

Office-Suite

Abb. 1

 

Office-Suite

Abb. 2

In diesem Blogbeitrag (und weiteren in naher Zukunft) findest du detaillierte Hinweise und viele weitere Beispiele.

2.Viele Funktionen in Outlook

Es gibt weitere Unterschiede bei den Funktionen zwischen WinOutlook und MacOutlook als zwischen anderen Anwendungspaaren in den beiden Suites. Einige dieser Unterschiede beziehen sich auf ältere Exchange-Versionen, Abstimm-Schaltflächen, Visual Basic-Unterstützung, Gesprächsbereinigung und viele mehr. In diesem Blogbeitrag findest du eine viel längere, jedoch nicht erschöpfende Liste.

Kleine Unterschiede:

1.Pivot-Diagramme und andere Funktionen in Excel

Trotz der umfangreichen, ausgezeichneten Arbeit durch das MacExcel-Team in den vergangenen Jahren, gibt es noch einige WinExcel-Funktionen, die in MacExcel nicht unterstützt werden. Wenn du eine Tabelle öffnest, die eine dieser fehlenden Funktionen enthält, wird das Dialogfeld in Abbildung 3 angezeigt.

Office-Suite

Abb. 3

2.PowerPoint-Add-ins

Wenn ich die Präsentation auf einem anderen Computer zeige oder sie per E-Mail versende, fehlt oft die richtige Schriftart. Ein PowerPoint-Add-in wie „Convert Text to Outlines“ (Text mit Kontur) ist somit ein Geschenk des Himmels. So kann ich sicherstellen, dass die von mir gewünschte Schriftart immer korrekt angezeigt wird. „Convert Text to Outlines“ ist wie fast alle anderen Add-ins nur in WinPowerPoint verfügbar. Nachdem eine Folie in WinPowerPoint in Text mit Kontur umgewandelt wurde, wird sie auf jedem beliebigen Computer in WinPowerPoint oder MacPowerPoint gerendert, auch wenn diese Schriftart dort nicht verfügbar ist.

Office-Suite

Abb. 4

Um fair zu sein: Wenn du dich für WinOffice gegenüber MacOffice auf dem Mac entscheiden, verlierst du die fantastische Funktion „Objekte neu anordnen“ in PowerPoint, ein bedeutender Verlust. Wenn du Word in MacOffice ausgewählt hast, siehst du die „Layoutansicht für Veröffentlichungen“, aber Microsoft hat diese leistungsstarke Funktion in MacOffice 2016 entfernt. Wirklich schade.

Für mich ist WinOffice eindeutig das beste Office auf meinem Mac. Was ist deine beste Wahl? Wir würden uns freuen, wenn du es uns in einem untenstehenden Kommentar oder auf Facebook bzw. Twitter mitteilst. 

Windows auf Mac

Als Communications Managerin für Parallels in München, verbringt Beatrice Vogel viel Zeit in den sozialen Netzwerken und ist immer auf dem neuesten Stand, was in der Technologie-Welt passiert. Nach 4 Jahren Spanien, vermisst sie das gute Wetter, aber genießt die schönen Alpen.

Leave A Reply