Mac-Sicherheit: Verwalten Ihrer Mac-Rechner

0
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someonePin on PinterestBuffer this pageShare on RedditShare on StumbleUpon

Im Jahr 2013 prognostizierte Gartner, dass etwa die Hälfte der Unternehmen weltweit bis 2017 BYOD-Programme (Bring Your Own Device) einführen werden. Dieses Datum liegt jetzt direkt vor uns: Was ist Ihre Meinung über die BYOD- oder CYOD-Politik Ihres Unternehmens? Konnten Sie beobachten, dass Ihre IT-Administration mit dem wachsenden Hardware-Mix in Ihrem System fertig wird? Oder sind Sie eine IT-Ein-Mann-Kapelle mit einem Haufen Hardware und einem leichten Zucken, wenn ein neu eingestellter Mitarbeiter auf Mac arbeiten möchte?

Gemäß einem Bericht zu BYOD und Mobil-Sicherheit (2016) sind Sicherheitsbedenken das größte Hindernis bei der Einführung von BYOD. Wir haben ein Gegenargument: Wie viel würde es kosten, wenn Sie die Mac-Geräte nicht in Ihr System aufnehmen oder Sie keinen klaren Weg einschlagen, damit Ihre Mitarbeiter ihre bevorzugten Geräte am Arbeitsplatz nutzen können? Dies sind potenzielle Schwachstellen für die Sicherheit, die ein wachsendes Unternehmen behindern können, falls Risiken eintreten.

Mac-Sicherheit

Wenn Unternehmen wachsen und die Anzahl kreativer und beratender Mitarbeiter steigt, gelangen mehr und mehr Mac-Geräte in die Unternehmensnetzwerke. Man kann sich leicht mit dem falschen Sicherheitsgefühl täuschen, dass Mac-Rechner ein geringeres Sicherheitsrisiko darstellen als die PCs in Ihrem Netzwerk. Sicherheits-Blogs berichten jedoch, dass Ransomware auf Mac-Rechnern immer häufiger zu beobachten ist und dass Mac-Rechner keinesfalls immun sind gegen Schadsoftware oder Trojaner. „Cyber-Kriminelle suchen nach einfachen Zielen und Nichts könnte einfacher sein, als sich auf gar nicht oder schlecht geschützte Mac-Systeme unter dem Schleier einer fälschlich angenommenen Unbesiegbarkeit auszurichten“, sagt Pedro Bustamante, Vice President of Products and New Technologies bei Malwarebytes.

Sie kennen Parallels möglicherweise aufgrund unserer Software Parallels Desktop für Mac. Im Laufe der Jahre sind wir jedoch stetig gewachsen und unterstützen Unternehmen, die zu groß sind, als dass die IT-Abteilung von einer Person gemanagt werden könnte, und auch globale Unternehmen. Für all jene, die Mac-Geräte in ihrem Netzwerk verwalten müssen und nicht über die Ressourcen für ein neues Produkt verfügen, um sie einzubinden, zu überwachen, zu aktualisieren und zu verwalten, ist Parallels Mac Management ihr neuer Freund.

Verwalten Ihrer Mac-Rechner

Stellen Sie sich vor, wie einfach es wäre, wenn Sie die Mac-Geräte einfach Ihrem System Center Configuration Manager (SCCM) hinzufügen könnten. Sie könnten das Netzwerk einfach nach Mac-Rechnern durchsuchen, auswählen, wie ein bestimmter Mac eingebunden werden soll (handelt es sich um einen BYOD-Mac? Spezifische Mac-Hardware für eine Abteilung?), die Compliance durchsetzen, macOS-Images und Software automatisch bereitstellen. Wir möchten uns nicht selber loben, aber Parallels Mac Management ist der einfachste Weg, um die wachsenden Sicherheitsbedenken in Ihrem Netzwerk abzuhaken, mit minimalem Aufwand an Zeit und Geld Ihrerseits als IT-Administrator.

Parallels Mac Management 5.0 wurde am 10. November ausgeliefert und kostet jährlich 30 € pro Mac. Wir helfen Ihnen bei der wachsenden Anzahl nicht verwalteter Mac-Geräte in Ihrem Netzwerk. Fordern Sie Ihre kostenlose Testversion von Parallels Mac Management noch heute an.

Windows auf Mac

 

Als Communications Managerin für Parallels in München, verbringt Beatrice Vogel viel Zeit in den sozialen Netzwerken und ist immer auf dem neuesten Stand, was in der Technologie-Welt passiert. Nach 4 Jahren Spanien, vermisst sie das gute Wetter, aber genießt die schönen Alpen.

Leave A Reply