“Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Macs vor Risiken wie Ransomware und Schatten-IT schützen”

0
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someonePin on PinterestBuffer this pageShare on RedditShare on StumbleUpon

Unser digitales Leben muss immer mehr vor den wachsenden Risiken und Bedrohungen geschützt werden.

Ransomware

Einer der dunkelsten Bedrohungen heutzutage ist Ransomware. Ramsoware bzw Erpressungs- oder Kryptotrojaner sind Schadprogramme, die Dateien auf fremden Computern verschlüsseln. Die Erpresser drohen dann damit, diese nicht wieder herzugeben, außer es wird ein hoher Geldbetrag bezahlt. Ein Drittel der Unternehmen ist bereits von Ransomware betroffen, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik mitteilte.

Vor ein paar Monaten empfahl das FBI: „Wenn Ihr Computer mit gewissen Arten von Ransomware infiziert ist und Sie diesen Rechner nicht gesichert haben, dann zahlen Sie einfach.“ Eine regelmäßige Sicherung Ihrer Daten ist deswegen die Möglichkeit das Lösegeld nicht zahlen zu müssen. Sorgen Sie vor und sichern Sie Ihre Daten, damit Sie in solchen Fällen auf Ihre Sicherung zurückgreifen können und den Erpresser nicht bezahlen müssen, wie z.B. mit der Backuplösung von Code42.

Das Risiko einer Infektion durch Schadsoftware wie Ransomware kann durch ein umfassendes Patchmanagement reduziert werden. Die meisten Rechner sind vor allem anfällig für Angriffe, weil sie nicht auf dem aktuellen Patch-Stand sind bzw. in der Standard-Konfiguration dem Benutzer ermöglichen, unsichere Applikationen zu öffnen. Auf dem Mac kann recht schnell ein gut gesichertes System gemacht werden, zum einen durch regelmäßiges installieren der neuesten Sicherheits-Updates und zum anderen dem Setzen von Einstellungen zur Sicherheit zum Ausführen von Programmen. Dies kann mit einem Client Management Tool wie Parallels Mac Management für Microsoft SCCM erfolgen. Parallels Mac Management erlaubt das zentrale Ausrollen der aktuellen Patches von Betriebssystem und Applikationen und sorgt u.a. so für einen sicheren Client.

Schatten-IT

Weitere Risiken verbergen sich in der Schatten-IT – die Nutzung von Software, Hardware und IT-Systemen, die nicht offiziell von der IT-Abteilung freigegeben und unterstützt wird. Dazu zählt auch die Verwendung von Cloud-Diensten, wie Dropbox oder One-Drive. Mit Schatten-IT werden Daten unsicher, vertrauliche Informationen können in unsichere Kanäle gelangen und auch von Trojanern wie Ransomware angegriffen werden. Um die Verwendung von offiziell nicht freigegebener Software zu reduzieren, dient Parallels Mac Management dazu, nicht freigegebene Software auf den Endgeräten zu erkennen. Besonders wichtig ist auch die Sicherung von Daten mittels automatischer Laptop Backups für alle Endgeräte in Unternehmen. Damit kann genau gesehen werden, wo sich die Daten der Angestellten befinden, wann sie sich wohin bewegen und wer sie angefasst hat – auch in Bezug auf nicht genehmigter Clouds.

Windows auf Mac

As a communications manager for Parallels in Munich, Beatrice spends a lot of time in the social networks and is always up to date with what happens in the technology world. After having lived in Spain for four years, she misses the good weather but enjoys the beautiful Alps.

Leave A Reply