Kundenstory: CorelDRAW auf dem Mac mit Parallels Desktop

3
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someonePin on PinterestBuffer this pageShare on RedditShare on StumbleUpon

Diese Woche erzählt uns der Parallels Desktop Nutzer Tim H., wie er zu Parallels Desktop gekommen ist. Tim liebt CorelDRAW und hat bei dem Kauf seines Macs nicht bedacht, dass CorelDRAW nicht für Mac OS X entwickelt wird. Vielen Dank an Tim, dass er dieses Erlebnis mit uns geteilt hat und wir es jetzt mit euch teilen dürfen. 


Tim H. kommt aus Hannover und ist Account Manager für VoIP Telefonanlagen für mittelständische Unternehmen. Er liebt Star Wars, Monkey Island, Kino, James Bond und alles, was mit Grafikdesign, Bildbearbeitung und Fotografieren zu tun hat.

„Ich wollte schon lange einen Mac haben. Die Gründe dafür sind vielseitig. Einerseits wollte ich keinen PC mehr und wollte deswegen etwas anderes ausprobieren und andererseits hat natürlich auch der Coolness-Faktor des Macs eine Rolle gespielt. Also habe ich mir letzten Monat einen iMac zugelegt. In meiner Freizeit beschäftige ich mich viel mit Grafikdesign, Bildbearbeitung und Fotografie und bin ein großer CorelDRAW-Fan. Für alle, die dieses Programm nicht kennen, CorelDRAW ist eine auf Windows-Systemen weitverbreitete Grafik- und Bildbearbeitungs-Software. Es war eine der ersten Anwendungen, die ich in den 90ern auf dem PC installiert hatte und dementsprechend besitze ich eine Vielzahl von Dateien, die ich über die Jahre erstellt habe. Als ich festgestellt habe, dass es CorelDRAW nicht für den Mac gibt, war ich geschockt. Ich hatte vorausgesetzt, dass dieses Grafik-Programm auch für Mac OS X entwickelt wurde.

Um CorelDRAW auf dem Mac nutzen zu können, brauchte ich unbedingt ein Programm, mit welchem man Windows auf dem Mac laufen lassen kann. Meine erste Wahl fiel auf die Virtualisierungssoftware VirtualBox. Das hat zwar funktioniert, die Performance war aber nicht wirklich gut und auch die Bildschirmauflösung konnte nicht korrekt eingestellt werden. Danach habe ich mehrere Foren durchforstet und Parallels Desktop wurde durch und durch gelobt. Deswegen habe ich mir dann sofort Parallels Desktop bei dem Apple-Händler Gravis gekauft. Die Installation der Software verlief schnell und problemlos. Seit diesem Moment nutze ich nun Corel Draw auf dem Mac und die Performance ist sehr gut – schnell und tadellos. Was ich toll finde, ist die nahtlose Integration von Windows und dessen Programmen in die Mac OS Oberfläche mit dem Darstellungsmodus Coherence


Vielen Dank, Tim, dass du diese interessante Geschichte mit uns geteilt hast!

Wenn du daran interessiert bist, deine Geschichte mit uns zu teilen, klicke hier, oder natürlich auch über die untenstehende Kommentarfunktion, oder über Facebook oder Twitter.

Parallels Desktop für Mac 14 Tage kostenlos testen!

Blog-CTA-TryPDFM2

Als Communications Managerin für Parallels in München, verbringt Beatrice Vogel viel Zeit in den sozialen Netzwerken und ist immer auf dem neuesten Stand, was in der Technologie-Welt passiert. Nach 4 Jahren Spanien, vermisst sie das gute Wetter, aber genießt die schönen Alpen.

3 Comments

  1. Pingback: CaseStudy Angelbird: "Parallels Desktop ist mit einem Schweizer Taschenmesser vergleichbar" - Parallels Blog (DE)

  2. Guido Hofenbitzer on

    Hi,
    I love Corel and want to registrate me while using parallels.
    But ist is not possible to write the @ sign in the registration form at COREL.
    Please help me.
    The parallels support couldn´t help me!
    Many thanks,
    Guido

Leave A Reply